Der Nachbericht

Das Jahr 2018 nähert sich so langsam dem Ende und es wird Zeit einmal zurück zu blicken, was im letzten Jahr so passiert ist. Das wohl größte Highlight des Jahres für viele von uns war eindeutig die !fünfte! Noris Force Con vom 21. Bis zum 23. September. Grund auch hier ein wenig zurückzublicken auf die Anfänge vor 13 Jahren.

Was damals im kleinen Rahmen im Admiral Kino begonnen hat, ist immer weitergewachsen.

Für zwei weitere Conventions konnte man das schöne Ambiente des Nicolaus-Copernicus-Planetariums nutzen, doch 2015 wurde auch das zu klein und wir zogen um ins Gemeinschaftshaus nach Langwasser.

Und die Expansion ist noch lange nicht zu Ende. In diesem Jahr wurde alles noch größer, noch schöner und vor allem noch viel beeindruckender – sowohl für uns, als auch für all unsere Besucher. Man ging weg von Nürnberg und nach Fürth in die Stadthalle – eine Fläche der Superlative. Hatte man zu Beginn noch Sorgen, dass die Fanstände und Ausstellungen in der Größe der Fläche untergehen würde, so wurde es am Ende doch wieder kuschelig.

Damals wie auch heute steht neben dem Spaß an der Sache auch der gute Zweck im Vordergrund. Der Reinerlös dieser Con ging zu 100 % an den Klabautermann e.V.

Seit über 25 Jahren hilft und unterstützt der Nürnberger Verein Klabautermann e.V. Familien mit früh- und risikogeborenen, chronisch kranken und behinderten Kindern im Raum Nürnberg und Mittelfranken. Der Klabautermann e.V. ist seit 1990 ein gemeinnütziger Verein zur Betreuung chronisch kranker Kinder und deren Familien im Eltern-Kind-Zentrum im Klinikum Nürnberg Süd. Der. Klabautermann e.V. wurde mit dem Ziel gegründet, die Kliniken für Neugeborene, Kinder und Jugendliche und für die Kinderchirurgie kind- und familienfreundlicher zu gestalten. Dabei kommt vor allem der Nachsorge eine hohe Bedeutung zu. Ein Nachsorgeteam des Vereins informiert, berät, unterstützt und vernetzt kostenlos Familien mit kranken Kindern und Frühgeborenen in der schwierigen ersten Zeit nach der stationären Behandlung des Kindes in allen Fragen, die die pflegerische und therapeutische Versorgung des Kindes und die neue Situation in der Familie betreffen. Für das expandierende Nachsorgeangebot wurde 2008 ein eigenes Nachsorgezentrum neben dem “Sternstunden-Spielhaus” errichtet. Dazu gibt es beispielsweise einen Väter-Treff, eine Frühchen-Gruppe, sowie umfangreiche Angebote für Geschwister chronisch kranker, behinderter und entwicklungsverzögerter Kinder, Eltern und Angehörige.

Bereits wenn man sich der Stadthalle näherte konnte man von weitem den spektakulären Rogue One TX-225Combat Assault Tank bewundern.

Das nächste Highlight folgte direkt im Eingangsbereich der Stadthalle, ein riesiges Diorama mit einer Szene aus Episode VII – das Erwachen der Macht, gefolgt von dutzenden weiteren Dioramen, die in liebevoller Arbeit gebaut worden sind.

Von der Treppe aus hatte man anschließend einen imposanten Überblick über das gesamte Foyer, in dem die vielen Fangruppen ausstellten, aber auch die deutschen Synchronsprecher, Künstler und Autoren waren hier zu finden.

Der große Saal bot mit seinen fast 600 m² Sitzgelegenheit für bis zu 649 Zuschauer – und damit ausreichend Platz, dass jeder den spannenden Panels unserer Gäste lauschen konnte.

Im Kleinen Saal gab es auf 300 m² Fläche alles was das Fan- und Sammlerherz sich auch nur erträumen konnte. Vom kuscheligen Porg, über Actionfiguren, Comics, Patches, Bücher und Lichtschwerter gab es wohl nichts, was es nicht gab bei den Händlern von Absolut Trekkie Store, epify.de, Fantasy Strongvision, Hades Flamme, lootstore, Mini Fun Fürth, Old Rocketman, Toy Palace, Ultra Comix, Vintagefigures.de, XO Gold und Ying’s Fantasyschmuck.

Doch nicht nur bei den Händlern konnten Schmuckstücke erstanden werden. Auch wir boten einiges für unsere Besucher an – neben dem „üblichen“ Con Merch, wie Pins, Coins, Shirts und Patches – konnten wir auch drei Noris Force Con 5 Exclusives anbieten.

Zum einen handelte es sich um das Doctor Aphra Comic Set aus der 3,75“ Vintage Collection, weiterhin Han Solos Exogorth Escape aus der 6“ Black Series. Und als drittes, das besondere Sahnestück: als erster europäischer Veranstalter überhaupt konnten wir eine Star Wars Convention Exklusive von Hasbro mit Unterstützung von heo anbieten: Star Wars The Black Series Leia & Han (Hoth) Europa Convention Exclusive Set.

Wir freuen uns sehr, dass unsere Partner Hasbro und heo dies für uns und euch möglich gemacht haben. Noch mehr freuen wir uns darüber, dass mit jedem verkauften Set auch wieder eine Spende an den Klabautermann e.V. geflossen ist!

Eine weitere besonderes Schmankerl ist die Aktion von Blizzard Force Costumes gewesen (nach einer Idee von Lost Boys World): Man konnte seinen eigenen kleinen Jawa von zuhause mitbringen und in einer exklusiven NFC5-Karte im vintagestyle mit Blister verpacken lassen – das NFC5 Exclusive mit dem ganz eigenen persönlichen Charakter.

Für alle Spielbegeisterten wurde Samstag und Sonntag ein breites Programm im weitläufigen Wintergarten geboten. Gesponsert von Ultra Comix und Asmodee/Heidelberger fanden X-Wing und Armada Turniere statt, bei denen es tolle Preise zu gewinnen gab. Abseits von den Turnieren war es aber auch spontan möglich Demo-Runden zu den Star Wars Spielen X-Wing, Legions, Armada, Imperial Assault und Rebellion zu spielen.

Auch im Innenhof vor der Stadthalle gab es einiges zu bestaunen, so wurde hier die spektakulären Shows der Jedi Akademie Cham und Saber Project aufgeführt. Im Anschluss bestand jeweils die Möglichkeit für interessierte Besucher eine kleine Lichtschwert-Schule zu absolvieren und selbst den Umgang mit dieser edlen Waffe aus zivilisierteren Tagen zu lernen.

Zudem wurde von Saber Project ein Bastelworkshop gegen einen kleinen Unkostenbeitrag angeboten, in dem einfache Lichtschwerter aus Materialien vom Baumarkt gebaut werden konnten. Auch wenn sie ohne Elektronik waren, so waren sie auch nicht so leicht kaputt zu kriegen – und der Spaß war garantiert für unsere kleinen Besucher!

Diese Con war eine Con der Superlativen. War man 2015 stolz darauf sieben Schauspieler, einen Autor, zwei Produzenten, zwei Vortragsredner, vier Fan-Film-Macher, einen Spielzeug-Designer, zwei Synchronsprecher, zwei Hörspielproduzenten und zwei Moderatoren begrüßen zu dürfen waren dieses Mal mit:

Schauspieler:

Bern Collaço (First Order General)

Catherine Munroe (Zuckuss)

Chris Parson (4-LOM)

Christopher Patrick Nolan (Alderaanian Guard – Toshma Jefkin)

Ian McElhinney (General Dodonna)

John Simpkin (Klaatu)

Katie Purvis (Maernal Ewok)

Leeanna Walsman (Zam Wesell)

Mike Edmonds (Logray)

Peter Ross (Nikto)

Simon Williamson (Max Rebo)

Tim Rose (Admiral Ackbar)

Produktion:

Tim Rose, Toby Philpott, John Coppinger, Mike Edmonds, Jez Harris, Dave Barclay (Jabba Reunion)

Bill Hargreaves (Propmaker)

Björn Schalla (Synchronregisseur)

Florian Clyde (Han Solo dt. Stimme “Han Solo – A Star Wars Story”)

Hans-Georg Panczak (Luke Skywalker, dt. Stimme)

Susanna Bonaséwicz (Prinzessin Leia Organa, dt. Stimme)

Künstler:

Angelina Bendetti (Künstlerin)

Eva Widermann (Künstlerin)

Ingo Römling (Künstler)

Jim Swearingen (Kenner Designer)

JW Rinzler (Autor)

Vorträge:

Dr. Hubert Zitt

Robert Vogel

Fan Projekte:

Bernd Dötzer (Final Cut)

Björn Beton (Tydirium)

Florian Wiedemann (Tydirium)

Marcel Kern (Tydirium)

Phillipp Hermle (Star Wars Fan Songs)

Werner Walossek (Tydirium)

Moderation:

Nessi und Tim Dagott

Zwölf Schauspieler, fünf Produktionsdesigner, drei Synchronsprecher und ein Synchronregisseur, ein Autor, drei Künstler, ein Spielzeug Designer, zwei Vortragsredner, sechs Fan-Projekt Macher und zwei Moderatoren dabei.

Besonderes Highlight war hierbei wohl die durch XO Gold ermöglichte Jabba Reunion. Denn wer hätte gedacht, dass bis zu 8 Leute zeitgleich an den Bewegungen Jabbas arbeiteten?

Dave Barclay steuerte dabei aus dem inneren den rechten Arm und den Kiefer, während Toby Philpott den linken Arm und die Zunge steuerte. Mike Emdonds und Tim Rose waren derweil für die Bewegungen von Jabbas Schwanz zuständig. John Coppinger steuerte zusammen mit Bob Keen (nicht bei der Con anwesend) die ferngesteuerten Gesichtsbewegungen. Nicht bei der Con anwesend, aber an Jabba beteiligt waren Mike Osborn (Brust und Bauch) und Richard Badbury (Jabbas „Rauch“).

Wichtig war uns hierbei aber nicht nur Schauspieler bieten zu können, sondern sämtliche Bereiche des Fandoms abzudecken. Und wer kann schon von sich behaupten Luke, Leia und Han an einem Tag getroffen zu haben – gut wir geben zu, es waren „nur“ die deutschen Synchronsprecher bei uns zu Besuch. Dennoch waren wir froh Florian Clyde (Han Solo), Hans-Georg Panczak (Luke Skywalker) und Susanna Bonaséwicz (Prinzessin Leia Organa) bei uns begrüßen zu dürfen.

Mit Ingo Römmling, dem ersten deutschen Star Wars Comic Zeichner und J.W. Rinzler konnten wir zwei wichtige Künstler für uns gewinnen. Vom Thema Kunst aus dem Star Wars Universum waren wir dann so begeistert, dass wir noch mehr in dieser Richtung bieten wollten.

So waren mit Eva Widermann und Angelina Bendetti zwei weitere bezaubernde Künstlerinnen bei unserer Con zu Gast. Letztere hat für jeden unserer Gäste ein wunderschönes Aquarell Portrait gezeichnet, mit dem wir sogleich die Sitzplätze der Stars markiert haben, die aber auch als Autogrammkarten vor Ort erworben werden konnten.

Außerdem unterstützte uns Sebastian „kL52“ Lohmaier, der mit seiner tollen Graffitikunst Star Wars Bilder auf die Leinwand zauberte, die auf der großen Versteigerung angeboten wurden.

Doch was wäre eine Convention von Fans für Fans, wenn die Fans nicht dabei wären? Daher haben wir die Fangruppen aus Deutschland zu uns gerufen, damit auch sie ihren Beitrag einbringen konnten. Wir haben sie eingeladen und sie sind der Einladung gefolgt. So hatten wir mit der Schneidermeisterin von „Don’t Run with Scissors“, der „German Garrison”, dem „Imperium der Steine”, den Leuten von „IronMotion”, dem „Jai’galaar Clan”, der „Jedi Academy Cham”, den Vertretern von „Jedipedia.net”, den Lederkünstlern von „Lothars Sternenwelt“, der „Mandalorianischen Beskarschmiede”, „Mission Orange”, den Mitgliedern der „Order of the Force“, „Ople Props“, dem „Projekt Star Wars”, sowie den Bastlern von „Project X1″, der „Rebel Legion”, den „SciFi-Narischen”, der „Star Wars Union”, der „Starbase 07″, dem „Team Saberproject” und den „Wolf Brothers” ein buntes Sammelsurium an Kostümen, Interessensgruppen, Talenten und Schmieden mit an Board!

Doch bevor es am Freitagmorgen losgehen konnte, musste noch viel vorbereitet werden. Die ganze Woche stand für unsere fleißigen Helfer im Zeichen der Con. Die meisten hatten sich extra Urlaub genommen. Am Mittwoch ging es dann voll los, Laster um Laster brachte alles, was wir für die Con gebraucht haben. Vitrinen, Dioramen, Kiste um Kiste mit Los-Preisen, ja sogar der riesige Landspeeder und die Todessternwand wurden Teil um Teil von Hand getragen. Auch die 1.600 Contaschen wurden von einigen fleißigen Helfern gepackt. Reihe um Reihe ginge es dabei im Kreis um den schier nicht enden wollenden Vorrat an Goodies in die Tüten zu packen. Dabei wurden ca. 1,2 Tonnen Material eingepackt! Aber auch an der Losbude ist im Akkord gearbeitet worden. Schließlich wollten Sage und Schreibe 10.000 Sachpreise ausgepackt, sortiert, verstaut und mit Nummern bestückt werden. Dadurch wurde sichergestellt, dass niemand bei der Tombola enttäuscht nach Hause gehen musste – denn ohne Nieten gab es bei uns nur Gewinner. Als Donnerstagabend ein Großteil der Vorbereitungen abgeschlossen war, sah man einige Helfer erschöpft aber glücklich zusammen noch beim Pizzaessen in der Stadthalle. Nur mit dem armen Pizzaboten, der den ca. 2 Meter hohen Stapel an Pizzakartons liefern musste, hatten wir ein wenig Mitleid.

Noch nicht für die breite Öffentlichkeit haben wir Freitagmorgen um 10 Uhr eine Pressekonferenz abgehalten. Dann ging es pünktlich um (THX) 11:38 Uhr mit dem Einlass der Besucher los. Und das Fan-Festival konnte beginnen. Schnell waren die Gänge gefüllt mit interessierten Besuchern von klein bis groß. Aus jeder Ecke konnte man fröhliche Kinder hören, die fasziniert die Vitrinen betrachteten, oder sich mit ihren großen Helden im Kostüm fotografieren ließen. Und zumindest uns ist an diesem Wochenende niemand mit einem traurigen Gesicht begegnet. So füllten sich die einzelnen Bereiche. Gut gelaunte Gäste gaben in entspannter Atmosphäre Autogramme und nahmen sich auch mal Zeit für den ein oder anderen Plausch mit den Besuchern. Es wurde fleißig Con-Merch gekauft. Pins, Coins, Shirts und Patches mit dem altbekannten Jawa Design. Der Andrang war so groß, dass bereits Samstagnachmittag sämtliche Patches ausverkauft waren. Und auch im Händlerraum herrschte großer Andrang – die großen Plüsch-Porgs waren schnell ausverkauft. Während der spannenden Panels mit unseren Gästen, wurde die ein oder andere Frage geklärt, oder lustige Anekdoten erzählt. Besonderes Highlight war wohl das spontane Gruppenfoto aller Kostümträger – die Zahl war so groß, dass wir bis heute nicht die genaue Zahl kennen. Aber eins ist sicher: es waren viele. Ein besonderes Highlight, vor allem für alle langjährigen treuen Fans der NFC war wohl das Revival der 2008 gegründeten Showband des SWFN e.V., den Sarlacc Survivors, die für stehende Ovationen sorgte. Auch der Samstagabend wurde mit einem musikalischen Highlight untermalt. Zu Gast war das Soundorchester Burgthann, das mit mitreisender Filmmusik und weiteren Klassikern begeisterte. Ein weiterer Höhepunkt am Samstagabend war mit Sicherheit die Charity Versteigerung. Hierbei gingen einige wahre Schätze über die Bühne und es konnte gemeinsam noch mehr Geld für den guten Zweck gesammelt werden.

Am Ende konnten wir an den drei Tagen viele glückliche Besucher in der Stadthalle begrüßen und nach drei berauschenden Tagen, die für uns gefühlt wie im Flug vorbeigingen, und manchmal doch eine Ewigkeit gedauert haben, war es vorbei. Zum Abschluss kamen noch einmal alle Gäste und Helfer auf die Bühne und es wurde traditionell „Country Roads“ zum Abschied gesungen.

Das phänomenale Ergebnis der harten Arbeit war am Ende ein Spendenscheck von 23.500 € – sogar noch mehr, als ursprünglich auf die Schnelle kalkuliert – der dem Klabautermann e.V. übergeben werden konnte. Damit war für uns alle klar, die harte Arbeit hatte sich gelohnt. Wir hatten an den drei Tagen so viel Spaß und konnten zusammen am Ende noch so viel Geld für einen guten Zweck sammeln – denn wir sind uns alle einig: der Klabautermann e.V. leistet Großartiges bei der Prävention von Unfällen von Kindern, aber auch in der Nachsorge bei chronisch kranken Kindern, deren Geschwistern und der ganzen Familie.

Wir möchten uns ganze herzlich bei allen bedanken, die dieses tolle Ergebnis und diese wunderschöne Con ermöglicht haben – den Gästen, Sponsoren, Fangruppen, Künstlern und Helfen und am aller wichtigsten bei allen Besuchern, ohne die selbst die schönste Con niemals gelingen kann.

Vielen herzlichen Dank!!!