Fan-Filme

Descendants of Order 66

Die Arbeiten zu dem Film selbst halten leider noch immer an. Für Außenstehende mag die lange Produktionszeit nur schwer nachvollziehbar sein, aber wie immer steckt der Teufel im Detail und mit jedem Schritt vorärts merkt man erst wie groß die Herausforderung doch wirklich ist. Aber das Team kämpft weiter um jedes einzelne Puzzlestück (Sounds, Musik-Score, Dubbing, Visuelle Effekte etc.) um irgendwann das ganz große Bild komplett zu haben.

Andreas, Lars und Christian werden wie bei den letzten Noris Force Cons auch diesmal wieder einen Einblick in die Welt des Filmemachens geben und anhand von Beispielen die Vorgehensweise erklären, von der Planung, zum Dreh und Nachbearbeitung.


Tydirium

Totgesagte leben länger! Seit mehr als 10 Jahren wird an dem Film ohne Unterlass bis heute gearbeitet. Er soll zeigen, wie die Rebellen an die Raumfähre Tydirium kamen, mit der später Luke, Han und Leia auf dem Waldmond Endor landen.

Der Film ist noch nicht fertig, aber wir freuen uns sehr mit Björn Beton (Fettes Brot), Werner Walossek, Marcel Kern und Florian Wiedemann vier der Verantwortlichen hinter dem Fanfilm bei uns begrüßen zu dürfen.

Wir dürfen uns auf Einblicke in die Entstehung des Fanfilms freuen, von den Dreharbeiten bis zur Nachbearbeitung, welche Hürden es zu meistern gilt und wie man sich über solch einen langen Zeitraum immer noch dafür motivieren kann. Selbstverständlich gewähren uns die Macher auch einen Blick auf bewegte Bilder aus dem fertigen Film, welche für die Öffentlichkeit zuvor noch nie zu sehen war!


Bernd Dötzer’s Final Cut

20 Jahre Videoschnitt-Projekt “BERND DÖTZERs FINAL CUT (BDFC)”:

erweiterte Fan-Schnittfassung des Kinofilms “STAR WARS” (EPISODE 4)

Als im Februar 1978 der “Krieg der Sterne” nach Deutschland kam, war Bernd neun Jahre alt und wurde gleich zum Fan. In seiner Jugend begleitete ihm seine Super-8-Kamera, später arbeitete er sechseinhalb Jahre im technischen Bereich eines Film- und Videokopierwerks. Während dieser Zeit, 1998, begann er mit seinem Fan-Edit-Projekt “STAR WARS – BDFC”, einer stark erweiterten und die Charaktere vertiefenden Fassung von EPISODE 4, basierend auf der 1991er VHS-Widescreenfassung von CBS Fox England.

Seit nun genau 20 Jahren schneidet Bernd jedes Jahr immer wieder ein wenig an seiner Spielfilmfassung mit durchgängigem Stereo-Ton (engl. Sprache ohne deutsche Untertitel) des allerersten “STAR WARS”-Kinofilms, die gegenwärtig ca. 160 Minuten Laufzeit besitzt, also ca. 40 Minuten länger als die 1977er Urfassung, größtenteils in Farbe mit nur wenigen aber interessanten schwarz-weiß Szenen.

Der BDFC bietet die einzigartige Möglichkeit, geschnittene, rekonstruierte und neue Szenen nahtlos in den Spielfilm integriert zu erleben, wie z.B. die Luke-Biggs-Szenen auf Tatooine, die Folter Prinzessin Leias durch Darth Vader, Gouverneur Tarkins Pläne gegen den Imperator, sowie unzählige kleine und große Ergänzungen mit unseren Lieblings-Schurken und -Helden, natürlich auch mit liebevollen Momenten unserer verstorbenen Prinzessin Carrie Fisher – und, denn sie haben es sich schließlich verdient – Schöpfer & Regisseur George Lucas und seine damaligen Ehefrau Marcia (OSCAR für den Schnitt) zusammen in einer Szene in ihrem Film.

Bernd wird auf der NFC5 über seine Arbeit am BDFC informieren und einige Ausschnitte zeigen. Eine Vorführung des Films ist auf der Con nicht möglich, jedoch werden am BDFC interessierte, erwachsene STAR-WARS-Fans die Möglichkeit bekommen, diese Fan-Schnittfassung von EPISODE 4 in aktueller Fassung und voller Länge in relativer Nähe zur Con-Stadt Fürth sehen zu können. Ort und Zeit werden noch bekannt gegeben.